Weiterbildung bei der ASEFOP

Hauptziel der Weiterbildungen der ASEFOP ist die Ausbildung von Psychomotorik-Fachleuten für Erziehungsbereich und Prävention sowie für den therapeutischen Bereich.

“Nicht wir bilden die Menschen aus, sondern wir stellen ihnen einen Rahmen zur Verfügung, der ihnen hilft, sich weiterzubilden.”

Dieses Prinzip mag simpel wirken, beinhaltet aber wichtige Werte. Es ist geprägt von einer Ethik, die dem Erwachsenen in Ausbildungsprozessen Respekt entgegenbringt und auf einer Philosophie basiert, die zutiefst von den eigenen Möglichkeiten des menschlichen Individuums zu Entwicklung und Veränderung überzeugt ist.

Mit dieser Leitidee hat die ASEFOP eine originelle Methode entwickelt, die von der Verantwortungsbereitschaft des Erwachsenen ausgeht und ihn ins Zentrum seines Ausbildungsprozesses stellt.

Der Ausbildungsprozess geht aus von:

  • Der Bereitschaft, sich in der Formation Personnelle einzubringen – hier steht die Weiterbildung der eigenen Persönlichkeit des künftigen Psychomotorikers im Mittelpunkt
  • Der Bereitschaft, sich die Theorie, auf der die psychomotorische Praxis basiert, anzueignen
  • Der Bereitschaft, sich die Handlungs- und Haltungsprinzipien für die Praxis mit dem Kind anzueignen

Die Schulen und Ausbildungsinstitute der ASEFOP organisieren in ihren Ländern die Weiterbildungsgänge. Sie können in Zielen und Dauer an die Realitäten des jeweiligen Landes angepasst werden – in Inhalten und Methodik bleiben sie jedoch den gemeinsamen Leitideen des Ansatzes verpflichtet.